Tickets für die Niederlande, Belgien und Luxemburg sind jetzt auf Trainline verfügbar

von Maria Rothlisberger, am 12 Dezember 2016 | 3 Kommentare

eu-blog-benelux-union-de

Willkommen in der Benelux-Union! Belgische, holländische und luxemburgische Tickets werden von nun an auf unserer Website und unseren mobilen Apps verkauft. Nach Frankreich, Deutschland, Italien und Spanien, nehmen wir Belgien, die Niederlande und Luxemburg in unser Angebot auf. Bis jetzt hatten wir nur einzelne Strecken und Züge aus den Nachbarländern in die Beneluxländer verkauft, jetzt sind ebenfalls alle nationalen Tickets erhältlich.

Ein bisschen Geschichte

Zwischen dem westlichen Deutschland und dem nördlichen Frankreich befindet sich die Benelux-Union: Belgien, die Niederlande und Luxemburg. Drei Länder, die sich entschieden haben, nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges eine Wirtschaftsunion zu bilden, um ihren großen Nachbarn Stirn bieten zu können. Die Benelux-Union war geboren.

Harmonisierung auf dem Schienenverkehr

Auch wenn der Zweck in erster Linie wirtschaftlich ist, hilft die Union ebenfalls den Verkauf von niederländischen, belgischen und luxemburgischen Bahntickets zu harmonisieren, damit man die Benelux-Union mit dem Zug durchqueren kann, also ob es sich nur um ein einziges Hoheitsgebiet handelt. Indem wir uns also an das System der Benelux-Union anbinden, fügen wir folglich nicht nur ein Land, sondern gleich drei Länder zu unserem Streckenbereich hinzu.

In die Benelux-Union reisen

Bevor man innerhalb der Benelux-Union den Zug nimmt, muss man erst mal dahin gelangen. Das trifft sich gut, es fahren nämlich mehrmals täglich Züge dahin. Folgen Sie unserem Leitfaden.

Nach Brüssel

picture of the royal gallery in Brussels in Benelux

Die Galeries Royales Saint-Hubert — Flickr/Stephane Mignon

Die Hauptstadt des Flachlands, beherbergt ein Teil der europäischen Institutionen und eine Menge graue Anzüge welche diese mit sich mitbringen. Aber wenn die die Abenddämmerung naht, werden die Straßen der Hauptstadt lebendig und die europäischen Abgeordneten berauschen sich in ihnen mit dekadenten Substanzen, wie Bier oder Pralinen.

Mit dem Zug nach Brüssel:

Nach Amsterdam

pictures of Amsterdam houses with bikes

Auf zwei Rädern

Obwohl die Holländer aufgrund der wenigen Feiertagen in ihrem Kalender nur selten in den Genuss von Brückentagen kommen, sind es gerade die Brücken, die zum besonderen Charme dieser Stadt beitragen. Dieses bemerkenswerte Paradox beiseite, die niederländische Hauptstadt verzaubert seine Besucher mit seinen zahlreichen Booten, Fahrrädern und schmucken Häusern, die sich im Kanalwasser spiegeln.

Mit dem Zug nach Amsterdam:

Nach Luxemburg

Picture of the river in the city of Luxemburg

Und in der Mitte fließt ein Fluß — Flickr/Flavio Ensiki

Eingebettet zwischen Frankreich, Belgien und Deutschland, erfreut sich das Großherzogtum Luxemburg einer zentralen Position in Westeuropa, was dem flächenmäßig winzigen Land erlaubt in der Finanzbranche zu glänzen. Ausgestattet mit einem guten Eisenbahnnetz, lässt sich das kleine Herzogtum angenehm mit dem Zug durchqueren: um in den Norden zu reisen steigen Sie bei der ersten Lok ein, in den Süden gelangen Sie über den letzten Wagon des Zuges. Die gleichnamige Hauptstadt des Landes, die Stadt Luxemburg ist einen Umweg wert, sei es auch nur um sein ummauertes Stadtviertel zu bewundern, ein Weltkulturerbe der UNESCO.

Mit dem Zug nach Luxemburg:

Weitere Entdeckungen in den Beneluxländern

Mit dem Zug lassen sich neben den berühmten Hauptstädten der Benelux-Union natürlich auch weitere Städte und Orte entdecken. In Belgien empfehlen wir Ihnen  Antwerpen, Brügge oder Lüttich. In den Niederlanden sollten Sie Utrecht, Den Haag, Gouda und Maastricht nicht verpassen.

Zugfahren in der Benelux-Union

 

Picture of a Duvel beer on a train

Ein Prosit auf Mick – Flickr/Omid Tavallai

Dank der tollen Arbeit von Mick können Sie jetzt mit dem Zug innerhalb von Belgien, den Niederlanden und Luxemburg reisen – ein 7000 Kilometer langes Schienennetz.

Ticketpreise

In der Benelux-Union hängt der Preis Ihres Tickets von der Länge der Strecke ab. Je weiter Sie reisen, desto teurer ist Ihr Ticket. Hier sind beispielsweise einige herkömmliche Verbindungen und deren Preise für einen Erwachsenen:

Strecke 2. Klasse 1. Klasse
Brüssel – Brügge 14,30 € 22 €
Amsterdam – Haarlem 5,20 € 8,20 €
Eindhoven – Lüttich 23 € 37,70 €
Rotterdam – Antwerpen 22,60 € 36,40 €
Luxemburg – Gent 45 € 63,80 €
Brüssel – Amsterdam 45,60 € 74 €

Wann sollte man buchen

Im Gegensatz zu Deutschland oder Frankreich, variiert der Ticketpreis eines Zuges nicht mit der Zeit. Mit anderen Worten, Sie können Ihr Ticket im Voraus oder am Tag Ihrer Reise kaufen, Sie zahlen genau das denselben Preis. Der Zeitpunkt der Reservierung hat daher keinen Einfluss auf den Fahrpreis.

Keine Sitzplatzreservierung

Für Züge innerhalb der Benelux-Union gibt es keine Sitzplatzreservierungen. Ähnlich wie in DB-Regionalzügen, können Sie sich einfach dorthin sitzen, wo Sie einen Platz und einen potenziell spannenden Gesprächspartner für die Fahrt finden.

Bahntickets der Benelux-Union

Picture of Brugge at night

Brügge, das kleine Venedig des Nordens— Flickr/Truc

E-Tickets zum selber ausdrucken

Alle Tickets, die wir für die Züge in der Benelux-Union verkaufen sind namentliche E-Tickets und können dementsprechend nicht von jemand anderem verwendet werden. Die E-Tickets müssen von Ihnen auf ein A4-Blatt ausgedruckt werden. Das Vorzeigen auf Ihrem Smartphone reicht leider nicht aus; oder besser gesagt, wir ziehen es vor, dass Sie entspannt reisen können, falls Sie auf einen Kontrolleur stoßen sollten, der nur glaubt was er gedruckt vor sich sieht.

Stornierungen und Umtausch von E-Tickets

Diese E-Tickets sind nicht umtauschbar, das heißt, wenn Sie Ticket ändern möchten, müssen Sie zunächst Ihr Ticket stornieren, bevor Sie ein neues Ticket buchen. Sie können Ihre Tickets auf unserer Website oder mit unseren Apps ganz einfach und schnell stornieren. Die Bahnschalter in Belgien, der Niederlande oder Luxemburg können leider kein Ticket ändern, das bei uns gekauft wurde. Senden Sie ihnen trotzdem auf jeden Fall unsere besten Eisenbahn-Grüße.

Die Tarife der Tickets

Bruxelles Hauptbahnhof

Der Bahnhof in Brüssel gibt auf französisch immer dieselbe Uhrzeit an — Flickr/R/DV/RS

Die Bahnunternehmen der Benelux-Union bieten verschiedene Tarife an. Der Einfachheit halber, verkaufen wir nur zwei Tarife, nämlich Domestic und Standard. Deren Konditionen sind ähnlich, egal ob Sie in Belgien, der Niederlande oder in Luxemburg unterwegs sind.

Generell können Tickets:

  • storniert werden (für eine Gebühr von 5€ oder 15€);
  • nicht umgetauscht werden

Bedingungen der Preise Domestic und Standard

Der Kerntarif in Belgien heißt Domestic. Die Holländer und die Luxemburger haben ihrerseits entschieden den Tarif Standard zu nennen, das Prinzip bleibt aber dasselbe. Ticket im Domestic oder Standard Tarif sind nicht umtauschbar. Sie sind vor der Abfahrt des Zuges erstattungsfähig mit einer Gebühr von 15€ wenn die Stornierung am Tag der Abreise gemacht wird und 5€ wenn das Ticket vor Mitternacht vor dem Tag der Abreise oder noch früher storniert wird.

Mit dem Fahrrad reisen

Wenn Sie innerhalb der Benelux-Union mit Ihrem Fahrrad reisen möchten, buchen Sie vorab ein Ticket für Sie online und kaufen Sie anschließend die Reservierung für Ihr Fahrrad an einem Schalter vor Ort. Wir verkaufen leider keine Tickets für Fahrräder für Züge in der Benelux-Union auf unserer Seite. Klappräder können Sie kostenlos mitnehmen.

Hier die Preise für einen Fahrradstellplatz in der Benelux-Union:

  • 5€ für eine einfache Fahrt;
  • 8€ für eine unbegrenzte Anzahl Fahrten am selben Tag;

Die Fortsetzung

Wir arbeiten bereits daran, an unserem Schalter Tickets für ganz Europa verkaufen zu können, aber falls Sie uns bei der Wahl der Länder beeinflussen möchten, hinterlassen Sie uns unten einen Kommentar mit Ihren geographischen Vorschlägen, wir richten für jede Idee ein kleines Register ein.


3 Kommentare

ÖBB-Tickets (von daaus geht es ja in den kompletten osteuropäischen Raum – außerdem haben die jetzt die Nachtzüge, die der DB fehlen…) und PKP-Tickets (größtes osteuropäisches EU-Bahnnetz) wären absolut genial…

von Jonas, am 15 Dezember 2016 u12 18h32. Antworten #

Hallo Jonas, vielen Dank für Ihren Kommentar. Die ÖBB steht auf unserer Liste ganz oben, wir arbeiten daran ;-). Ich gebe Ihnen Bescheid sobald es soweit ist! Für Polen müssen wir uns wahrscheinlich etwas länger gedulden, aber steht auf jeden Fall auf der Liste.

von Maria Rothlisberger, am 15 Dezember 2016 u12 18h41. Antworten #

Liebes Trainline-Team!
Ich würde mir zusätzlich zu Jonas‘ Vorschlägen besonders die skandinavischen Länder und Großbritannien, das ja von Euren Kollegen bei thetrainline schon wunderbar abgedeckt wird, wünschen. Irgendwann in Zukunft wird auch das Baltikum interessant, wenn die ihr RailBaltica-Projekt realisiert haben. Dann kommt man relativ flott von Berlin über Warschau nach Litauen, Lettland und Estland, drei meiner Meinung nach touristisch höchst interessante Länder!
Macht weiter so!
LG
Andreas

von Andreas, am 23 Februar 2017 u02 13h33. Antworten #

Kommentar hinzufügen

Erforderlich

Erforderlich (versteckt)

Facebook